carta formal e informal

Classified in Sprache und Philologie

Written at on Deutsch with a size of 3,44 KB.

 

Carta formal:

Friedrich Müller(aqui el meu nom i l'adeça)
(aquí el nom de l'empresa,de la persona i adreça)
Bewerbung um eine stelle als Softwareentwickler(solicitut d'un lloc de fena de software).                                                        (aqui la data)
Sehr geehrte Herr(cognom),
nach einem sehr informativen und äußerst ernunternden Gespräch mit dem Leiter Ihrer Softwareeabteilung möchte ich mich hier mit um eine Stelle als Softwareentwickler in Ihrem Firma bewerben. Nachdem ich mich seit früher Jugend für die informatischen Zusammenhänge und Hintergründe von Computerprogrammen und Software interessiert hatte, konnte ich in meinem Inormatikstudium an der TV Dormund einen genaueren Einblick in die Thematik gewinnen und mich so besonders mit der nötigen Theorie vertraut machen. Erste praktische Erfahrungen durfte ich während meines sechs monatigen Praktikums bei IBM sammeln, wo ich für die Mithilfe beim Programieren zuständig war. Meine Schwerpunkte lagen dabei ins besondere auf den Programier sprachen C und C++, wofür ich auch nach wie vor das größte Interesse hege. Zu meinen besonderen Stärken Zählen ein sinn für Kreativität und ein gutes Verständnis mathematischer und logischen Zusammen hänge, die ich sowohl in meiner akademischen Laufbahn als auch in meinem Praktikum noch weiter Schule konnte. Ich bin gewohnt, sowohl eigenständig Softwareabteilung fügen zu können.
Mit freundlichen Grüßen,
(aqui el meu nom)
Liebe Stephanie,
ich war ja, wie du weißt, die letzte Woche im Urlaub auf Gran Canaria und ich bin heute Nachmittag wieder heil zu Hause angekommen. Ich hoffe, du hast meine Postkarte erhalten! Gran Canaria hat uns sehr gut gefallen. Es ist mit den alten Leuchttürmen und der hübschen Irnenstadt wirklich eine schöne Insel. Wir haben in einem kleinen, aber sehr gemütlichen Hotel direkt im Dorf gewohnt. Bis zum Strand waren es nur und 100 Meter und auch sonst konnten wir alles sehr einfach erreichen. Deshalb waren wir auch die meiste Zeit draußen und haben wir etwas unternommen. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter, denn an den meisten Tagen war es warm, sonnig und nur ein bisschen windig. Wir konnten also viel Zeit am Stand verbringen, etwas abspannen und die Seele baumeln lassen, Vormittags sind wir oft durch die Dünen und das Watt spazieren gegangen, um die Natur etwas besser kenen zu lernen und die gute Meerluft zu genießen. Alles in allem hat uns der Urlaub richtig gut getan! 
Wie geht es dir? Gibt es etwas Neues oder habe ich nichts verpasst? Ich hoffe,dir es gut geht und wir können uns bald treffen. Bestell schöne Grüße an deine Familie. Bis bald. Maria

Entradas relacionadas: