Industrialisierung in Spanien

Classified in Geographie

Written at on Deutsch with a size of 3,73 KB.

 

Rückständigkeit:

geographischer Raum: Deutschland besteht aus selbständigkeit einzelnen Landschaften, die durch die Lage der Gebirge und Flusssysteme getrannt waren. Dies erschwerte den Austausch Vin Gütern.

politischer Raum; Deutschland War wirtschaftlicher und politische zersplittert. 314 Köperschaften und 1800 Zollschranken, sowie eine unterschiedlichen Währung erschwerten und veteuerten Den Handel.

wirtschaftliche und soziale Rhamen: 80% der Bevölkerung arbeitete in der Landwirtschaft. Diese waren meist An Gewinn- und Leistungsstreiben interresiert, sondern nur an das Überlegen zu Sichern. Abhängige Bauern, die das Land von Gutsbesitzen bewirtschaften, Durften ihre Scholle nicht verlassen, in die Stadt ziehen und Gewerbe öffnen. Die Landsherren hatten keine Interessen an der Modernisierung der Landwirtschaft und wollten kein Geld in Fabriken zu investieren. Dadurch gab es Ein Mangel an Kapital zur Investierung in Industrieanlagen. Die Gesellschaft War in klar abgetrennten Ständen gegliedert.

Subistenzwirtschaft (produziert Man nur was man braucht) statt Profiwirtschaft (mehr als was nötig ist): Diese War wichtig, um Geld in die Industrie zu investieren und damit die Bauern Nahrung für die Arbeiten in den Fabriken herstellten.

Überwinndung der Rückständigkeit

Vorraussetzungen

- Steinkohle und Erzvorkomme

- vorindustrielle Gewerberegionen (Fortschrittskerne) z.B im Textilbereiche:

Menschen Verfügen über Technischen Wissen und Fertigkeiten

Massnahmen: der preusische Staat began die wirtschaftlich und soziale Modernisierung zu födern -->Rheinland und Westfalen seit 1815 zu Preussen

- 1834 Gründung des deutschen Zollvereins: Zussammenschluss von 18 Staaten zu einem einheitlichen Zoll- und Handelseidlichen -- Förderung des Handels

- Fester Wechselkurs der Unterschiedlichen Währungen -- einheitlicher Markt

- 1810 Gewerbefreiheit: jeder Kann frei in Industrie investieren, Abschaffung der Zünfte (Oeganistation der Handwerker), die Entschieden, wer welchr Produkte zu welchen Preis und auf Welcher Art und Weisse produzierte

- Aufschwung der Industrie, Abstieg des Traditionallen Handwerks

- mehr Konkrruenz und Wettbewerb -- mehr technologische Entwicklung

- Unternehmerinitiative: Unternehmerisches Handel Übernahme von Risiken, teilnahme an Wettbewerbe

-Verkehrswegbau: Kanäle und Strassen, beginn des Eisenbahnbaus -- Überwindung geographischer Variere

-Ausbau des alegemeinen Schulsystems und Aufbau von Gewerbeschulen und technische Hochschulen

Industrialisierung in Deutschland: Seit den 1840-ern Jahren, kann man von einer industriellen Revolution in Deutschland sprechen. Zunächst gab es nur einzelne tradiotionelle Gewerberegionen, auf die sich die Entwicklung konzentrierte. Erst nach der Reichsgründung 1871 erfasste die Industrialisierung fast ganz Deutschland.

Entradas relacionadas: