Notes, abstracts, papers, exams and problems of Wirtschaft

Sort by
Subject
Level

Bilanz gewinnspalte

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 11,91 KB.

ANHANG (284,285,288,264,267):ist im Rechnungswesen ein Pflichtbestandteil des Jahresabschlusses für Klein, Mittel und Grösse Kapitalgesellschaften und enthält zusätzliche Angaben, die zu den einzelnen Bilanzpositionen der Bilanz oder der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) vorgeschrieben sind. Sein Zweck ist eine den tatsächlichen Verhältnissen entsprechende Erläuterung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens, insbesondere durch ergänzende quantitative und qualitative Informationen, die in dem Zahlenwerk der Bilanz und der GuV nicht enthalten sind. Verpflichtend ist die Aufstellung des Anhangs für KapitalgesellschaftenPersonenhandelsgesellschaftenohne natürliche Person als persönlich haftendem Gesellschafter,... Continue reading "Bilanz gewinnspalte" »

Klassefizierung konten

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 3,15 KB.

Aktivt = Tausch auf der Aktivseite (Kauf eines PCs)Passivt = Tausch auf der Passivseite (Umwandlung von kurzfr. Verbi. In  ein Darlehen)Aktiv-Passivmehrung = Mehrung auf beiden Bilanzseiten (Kauf von Waren auf Ziel) Aktiv-Passivminderung = Minderung auf beiden Bilanzseiten (Begl. Einer Rechnung durch Banküberweisung)Rentabilität des EK Gewinn x 100/ EK VorjahrUmsatzsteuer  AR Wird von Endverbraucher bezahlt→ Verursacht Dem U keine Kosten!  U berechnet seinem Künden Umsatzsteuer beim Verkauf und führt diese an das Finanzamt ab. Durchlaufender Posten. Passives Bestandkonto.  Verbindlichkeit gegenüber dem Finanzamt USt > Vorsteuer (Passivierung) UST > SBK Zahllast Vorsteuer. ER Aktives Bestandskonto Da die Ust für den U keine

... Continue reading "Klassefizierung konten" »

Marktsegmentierung targeting

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 1,8 KB.

MT=Strategie, Bedürfnisse und Wünsche von Konsumenten zu befriedigen und Produkte und Dienstleistungen anzubieten, die besser sind als die Konkurrenz. ZIELE= Neue Zielgruppe/Markte, Stammkunden, Imagepflege, Marktrisiko verkleinern, Qualität, vertrauen, Gewinnziele, Umsatzziele, Absatzmengen, Marktanteile, Wachstumsziele, Kundenwünschen, Minimieren der Kosten, Kundentreu, Präferenzen Marktsegmentierung= Aufteilung des Gesamtmarktes in verschieden Teilmärkte. ZIEL: Marktidentifizierung, Erhöhung Gewinns/Umsatzes, spezifische Produkte zu Erstellen, Künde zu erreichen. KRITERIEN: Geographische M, Sozioökonomische Beruf Ausbildung, Demographische M Alter Geschlecht, Psychograph M Lebensstil, Beobachtbare M Kaufmengen

Verkaufermarkt: Wenige

... Continue reading "Marktsegmentierung targeting" »

kkakaak

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 2,11 KB.

Warum begann die i. In england?
Geoggraphie: Insel, die Eisenerz und grosse Steinkohlevorkommen besass( lagen dicht beieinander)-Kanäle und Flussmündungen->billige Verkehrswege-Industriestädte in der Nähe von Hochseehafen
Innere Einheit:Keine Zollschranken-politisch und verwaltungsmässig geeint
Vorsprung der Landwirtschaft:Adelige vergaben ihr Land zu ,, Farmer'' , um ihre Betreibe erfolgreich zu führen-wirkungsvolle betreibe , sodass weniger Arbeitskräfte  benötigt wurden-Drefeldwitschaft wurde ersetzt durch die Fruchtwechselwirtschaft(wechsel von Getreide)Dadurch erhörte sich di Nutzfläche-Technische Neuerungen(Sämachine und Eisenplug)erhöhten die Erträge->Arbeiter gingen zu den Fabriken , um Arbeit zu finden- Keine Leibeigenschaft
... Continue reading "kkakaak" »

Kindersterblichkeit bevölkerungswachstum

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 2,17 KB.

Bevölkerungswachstum Großbritanniens

1750 fängt ein grosses Bevölkerungswachstum in England an, wegen

  • Verbesserte Hygienebedingungen
  • Neue medizinische Errungenschaften
  • Bessere Ernährung
  • Verbesserung und Bedeutung der allgemeinen Bildung
  • Wachsende Bevölkerung stellte mehr Arbeitskräfte zur Verfügung, was die 
  • Nachfrage von Konsumgütern erhöhte 

Wirtschaftsliberalismus, Adam Smith 

  1. Jeder Mensch setzt sein Kapital (Geldmittel, Fabriken, Maschinen und Arbeitskraft) immer so ein, dass es ihm den höchsten Gewinn erbringt.
  2. Nur, wenn jeder Mensch für sich den höchst möglichen Gewinn erzielt, erreicht dadurch die Volkswirtschaft ihr höchst möglich Wachstum.
  3. Es ist besser, für das gesamte Land, wenn jeder bewusst nur sein eigenes Interesse verfolgt
... Continue reading "Kindersterblichkeit bevölkerungswachstum" »

Aufsichtsrat teka

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 1,5 KB.

Unternehmensformen, Einzelunternehmen e.K, Gesellaschaftusunternhemen PersonenG Kg OHG, KapitalG AG GmbH Genossenschaften Eg e.K + allein Unternehmensgewinn, schnelle Entscheidungen, schnell an Wirtschaftliche Veränderungen anpassen –U haftet unbeschrankt mit seinem Geschäft/ Privat Vermögen, U tragt Risiko alleine, Kapitalkraft begrenzt OHG +  Unterschiedliche Kenntnisse und Fähigkeiten Können genutzt werden, Risiko Haftung und Arbeitsbelastung verteilt, zusätzlicher Gesellschafter können neues Kapital Hinführung, hohe Kreditwürdigkeit – uneingeschränkte Haftung, Meinungsverschiedenheiten, kapital Aufnahme beschränkt KG 2 Geselleschafter Komplementär= haftet mit kapitaleinlage/Privatvermögen, Kommanditist= Haftet mit Kapitaleinlage

Gmbh

... Continue reading "Aufsichtsrat teka" »

Geschichte

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 719 bytes.

Wirtschaftsliberalismus: Jeder Mensch setz ein Kapital immer so ein, dass es ihm den höchsten Gewinn erbringt. Nur, wenn jeder Mensch für sich den höchst möglichen Gewinn erzieht, erreicht dadurch die Volkswirtschaft ihr höchst möglichen Wachstum. Es ist besser für das gesamte Land, wenn jeder bewusst nur sein eigenes Interesse verfolgt als wenn er an das Allgemeinwohl denkt. Der Staat handelt dann in Sinne des Allgemeinwohls, wenn er den Einzelnen in seiner Wirtschaftstätigkeit weder einschränkt noch fördert.

"monetäre Wert eines produktes

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 15,08 KB.

Produktdesign:
Produkt-, Marken-, Verpackungs-und Dienstleistungen.

Was ist ein Produkt? Ist alles, was Lust oder angeboten wird, um die Aufmerksamkeit des Marktes für Kauf, Verwendung oder Verbrauch benötigen, und das kann zu befriedigen.

      • Gebrauchsgut: Er ist es, nimmt die Mitte des Produkts und legt die wesentlichen Vorteile, dass Ihr Produkt den Verbrauchern bieten wird.
        • Real Goods: Sie können bis zu fünf Merkmalen: ein gewisses Maß an Qualität, Eigenschaften, Design, Marke und Verpackung.
        • Erhöhte Produkt: Sie müssen den Verbrauchern ein wenig mehr als sonst zum Beispiel eine Garantie, kostenlosen Unterricht, um Probleme mit dem Produkt, ausgestellt Reparatur, falls erforderlich, und eine Telefonnummer, falls Sie Fragen haben oder.
... Continue reading ""monetäre Wert eines produktes" »

Finanzielle ungleichgewichte

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 2,52 KB.

Balance auf dem laufenden Konto: jetzt die folgenden Skalen: --
- Commercial.
Collect Zahlungen und Einnahmen durch die Bewegung von Waren erzeugt. Exporte - die Einnahmen, die Einfuhren - Zahlungen.
- Dienstleistungen. Venda kaufen und Dienstleistungen. Hier geht es zu bezahlen für eine Dienstleistung, Transport, Kommunikation, Reisen und Tourismus, Kommunikation, Bau, EDV-Anwendungen, Versicherungen, etc..
- Umsatz. Income Zahlungen zu nutzen oder auf einen Produktionsfaktor Vermögenseinkommen (Urheber-, Marken-, Patent-Ausbeutung, etc..) Labor Einkommen (Löhne x x geleistete Arbeit so ein ausländisches Unternehmen.) Erträge aus Kapitalanlagen(Darlehen Zinsen, Dividenden, Mietobjekte ,...).
- Transfers. Son einseitige Zahlung von
... Continue reading "Finanzielle ungleichgewichte" »

BILANZ Für kmu

Classified in Wirtschaft

Written at on Deutsch with a size of 1,56 KB.

Speicher: obejtivo Dokument, das abgeschlossen ist, ampliary erklären die Informationen in der Bilanz und der Gewinn-und Verlustrechnung.
Unternehmensaktivität: die beschriebenen Tätigkeiten des Unternehmens ist k gewidmet
Grundlage der Präsentation des Jahresabschlusses wie wir folgten dem Rechnungswesen zu Unternehmen spiegeln das wahre Bild der
Die Anwendung der Ergebnisse: Gibt das Ziel der Ergebnisse
Registrierung und Bewertungsregeln: k gibt die Kriterien für die Beurteilung Bestände
unbeweglich. Material: der MP für den ANC
A.Financieros: sollten Bücher in reflektiert werden
P.Financieros: spiegelt die Höhe der Schulden
Eigenmittel: Information über Maßnahmen
steuerliche Situation: Informationen über die Einkommensteuer
... Continue reading "BILANZ Für kmu" »